Baustopp sofort! Moratorium jetzt!

Da der Senat offenbar nicht gewillt ist die Bebauung des Todesstreifens noch zu verhindern,

ruft das Bündniss “East Side Gallery retten!” für den kommenden Sonntag, den 14. April 2013 erneut zu einer Kundgebung an der East Side Gallery auf. Start ist um 14 Uhr. Ort: vor der Mühlenstr. 60.

Klaus Wowereit ist an der Vermeidung der Bebauung des Todesstreifens an der East Side Gallery offenbar nicht interessiert. Als Kultursenator und Bürgermeister hat er damit für uns versagt. Wenn es Chefsache ist, die Bebauung des Todesstreifens gegen 75% der Berliner Bevölkerung durchzusetzen (s. repräsentative Forsaumfrage der Berliner Zeitung) dann ist Klaus Wowereit unseres Erachtens nach für Berlin nicht mehr tragbar. (A100, Mauerpark, Tempelhof, Mietensteigerung, Humboldtforum, BER, Energie und Wassertisch, Wohnungsknappheit, Preiserhöhung der BVG,  ESG … – Irendwann ist auch das größte Fass mal voll!)

Mediaspree versenken! fordert daher nun auch konsequenter Weise den sofortigen Rücktritt von Klaus Wowereit. Wir fordern die Neuwahl des Berliner Abgeordnetenhauses, zusammen mit der nächsten Bundestagswahl am 22. September 2013.

Mediaspree versenken! fordert die Bundesregierung auf, sich umgehend für den vollständigen Erhalt der größten Open-Air Galerie und des Denkmals einzusetzen.


Übrigens: mittlerweile haben über 86.500 Menschen die Petition gegen die Bebauung des ehemaligen Todesstreifens unterchange.org/eastsidegallery unterzeichnet.