Am Donnerstag der vergangenen Woche unterzeichneten die Vorstände des RAW-tempel e.V. und die Vertreter der RED Berlin Development einen Mietvertrag für drei der vier vom RAW-tempel seit 1999 genutzten Gebäude:
Beamtenwohnhaus, Verwaltungsgebäude sowie Stoff- & Gerätelager.

Der Vertrag sieht eine Nutzungsdauer bis Ende 2019 vor.

Die Verzögerungen bei der Unterzeichnung des Mietvertrages, dem ein bereits im Mai unterschriebener Vorvertrag zugrunde liegt, ergaben sich aus der Einfügung und Überarbeitung zahlreicher Klauseln:
U.a. der zuletzt eingefügten Erklärung, der RAW-tempel e.V. als juristische Person verzichte auf Einwände gegen das städtebauliche Konzept der RED. Darüber hinaus enthält der Vertrag die auflösende Bedingung, dass die Parteien bis Ende Januar 2011 ein Sanierungskonzept für die Gebäude abgestimmt haben müssen.

Mieter und Geländeeigentümer optimistisch sind, dass dieses zügig erarbeitet werden kann ist der neue Vertrag noch lange nicht in den Sprichwörtlichen „trocken Tüchern“. Der RAW_tempel e.V. stellt aber bereits eine öffentliche Präsentation der Vorhaben für die zukünftige Entwicklung des Vereins an dem angestammten Standort in Aussicht.

Hintergrund:
Das Reichsbahn Ausbesserungs-Werk nach der Wende von 1991-94, wie so viele andere ex-DDR-Betriebe auch abgewickelt, zog ab 1998 Anwohnern und anderen Interessierten an, um die RAW-Brache zu beleben.

Schon im Januar 1999 stellte der neu gegründete RAW-tempel e.V. und ProjektbewerberInnen ein umfangreiches „Zwischennutzungskonzept“ für die Deutsche Bahn und das Bezirksamt zusammen. Es findet die erste gemeinsame Ortsbegehung zwischen RAW-tempel, BA F’Hain und der DB EImm statt. Im Mai kam es Abschluss des mündlichen Vertrages zur Nutzung der ersten vier Gebäude für zunächst 3 Jahre. Mieter wurde das Bezirksamt Friedrichshain, welches das Gelände dem RAW-tempel e.V. zur Nutzung überlies.

Im April 2001 erläutert die VIVICO, die Geländeverwertungsgesellschaft der Deutschen Bahn AG, dem Ausschuss für Stadtentwicklung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Friedrichshain-Kreuzberg ihre Absicht, das so genannte „Revaler Viereck“ zu bebauen. Das Bebauungsplanverfahren (B-Plan) beginnt. Im gleichen Monat folgt die fristlose Kündigung des Zwischenmietvertrages durch die VIVICO zum 30. Juni 2002.

In 2004 vermittelt das BA Friedrichshain-Kreuzberg erneut zwischen der Vivico und dem RAW-tempel e.V. und spricht sich für den Erhalt der bestehenden Nutzung aus. In Folge werden in gemeinsamer Absprache notwendige Maßnahmen zur Bausicherheit und zum Brandschutz realisiert.

In 2007 wird das gesamte Areal für einen sehr überschaubaren Kaufpreis an die R.E.D. Berlin Development GmbH übertragen. Im Vorfeld benennt diese die Absicht, das Gelände gemeinsam zu entwickeln. Anfang 2008 wird auf Initiative des Bezirksbürgermeisters Dr. Schulz eine Arbeitsgruppe zur Umsetzung der langfristigen Absicherung der BestandsnutzerInnen nach Vorgabe der BVV Friedrichshain-Kreuzberg sowie zur Diskussion der städtebaulichen Belange ins Leben gerufen.
Beteiligte sind: R.E.D. Berlin Development GmbH, Revaler 5eck e.V. sowie Ideenaufruf, eine Initiative für Bürgerbeteiligung. Die Arbeitsgruppe scheitert im Sommer 2008, da keine Annäherung der gegenseitigen Interessen erzielt werden kann. Infolgedessen wird mit den Beteiligten einzeln über Nutzungsverträge verhandelt.

Am 15. Dezember erfolgt die fristlose Kündigung für den bestehenden Mietvertrag des Raw-tempel e.V.
Seit dieser Zeit hängt der RAW-tempel e.V. in der Schwebe…. hoffen wir nun auf ein schlussendlich gutes Ende.

Interessante Links:
http://www.raw-tempel.de/verein/historie-verein.html

Sehr guter Dokumentarfilm: http://raw-docfilm.blogspot.com/

Kurzvorstellung: