Megaspree

130611_Plakat_Demo_DinA2_email

DEMO • 13/7/13/13h Fünf Jahre Bürgerentscheid “SPREEUFER FÜR ALLE!”

Start und Ende der Demo ist am Stralauer Platz (Ostbahnhof)

Der Bürgerentscheid ,,Spreeufer für Alle!“ von 2008 wird bis dato von der Politik missachtet! Wir fordern die Beachtung der Bürgerrechte und des Bürgerentscheids in Berlin, sowie den Stop der menschenverachtenden Verdrängungspolitik des Senats.

Im Juli 2008 gab es in F-Hain-X-Berg einen Bürger_innen-Entscheid zur Spreeuferbebauung, bei dem mit 87% der abgegeben Stimmen gegen das Projekt Mediaspree gestimmt wurde. Die Bewohner_innen des Bezirks forderten die Einhaltung der Berliner Traufhöhe beim Bau neuer Häuser, einen mindestens 50 m breiten unbebauten Uferstreifen sowie keine zusätzliche Autobrücke über die Spree. 5 Jahre später ist deutlich, dass dieser ausdrückliche demokratische Wille der Menschen missachtet wird.

Bei Bezirk und Senat hat sich nichts geändert: Die Bebauung des Todesstreifens hinter der East Side Gallery und die geplante Bebauung des Treptower Ufers durch die Firma AGROMEX, jeweils mit Luxuseigentums-hochhäusern und Hotels sind nur zwei Beispiele für die fatale und menschenverachtende Politik des Senats!

Und das ist längst nicht alles. Es soll auch die Lohmühleninsel luxuriös bebaut werden, die Cuvrybrache, das Zapfgelände, das Gelände von Dämisol, das YAAM-Gelände, der Rest des Osthafens etc. Rund um die o2-Halle und am Postbahnhof drehen sich bereits die Baukräne und die neue Vertriebszentrale von Daimler-Benz bekam gerade seinen überdimensionalen Mercedesstern aufs Dach.

Und Mehr >

MEGAspree on Air | Di | 1. Okt. 2013 | 21-22 Uhr | UKW 88,4 MHz

Als offenes aber parteiunabhängiges Bündnis aus Kunst- und Kulturschaffenden, ClubbetreiberInnen, politischen Gruppen, Freiraum-BewohnerInnen & NutzerInnen geht es auf den Äther! Mit dem Bündnispartner Radio F’Hain (STUDIOANSAGE.de) “besetzen” wir künftig jeden 1. DIENSTAG im Monat von 21 – 22 Uhr auf der UKW-Frequenz 88,4 MHz. (www.studioansage.de | www.88vier.de | www.senderberlin.org)

Die Themenspektren werden so vielfältig sein, wie das Bündnis selbst. MEGASPREE wird über stadtpolitische Themen, über seine Bündnisarbeit und aktuelle Projekte sowie über Themen allgemeinen Interesses informieren. Den Bündnispartnern des solidarischen Aktionsbündnisses wird innerhalb der Sendungen ein weiter Raum gegeben, um über deren Probleme und Befindlichkeiten zu berichten

Nächste MEGASPREE ON AIR immer 1. Dienstag im Monat 1. Okt. 2013 | 21-22 Uhr LIVE aus dem StudioAnsage in der Kreutzigerstr. 23 in F’Hain.

Aktuelles zur Bündnisarbeit & vieles zur Lage der ‘Stadtentwicklung von unten’. Am Mikrophon begrüßt euch Carola……

Heute werde ich mit den Studio-Gästen über die Situation in Syrien & den Folgen im In-& Ausland sprechen. Der Anti-Kriegs-Aktivist & Betreiber des Coop – ANTI WAR CAFÉ in der Rochstr. 3, Heiner Bücker bringt Syrier aus Berlin mit, um mit ihnen ihre Wahrnehmungen & Erfahrungen gemeinsam zu beleuchten. http://berlin-gegen-krieg.de/syrieninfos.html http://www.megaspree.de/

Hier geht’s zum PODcast der letzten Sendung am 3. Sept ’13: In dieser Stunde. werde ich u.a. mit Mechthild Bock vom NETZWERK Mehr >

Die Online-Petition zum Alt-Treptower Spreeufer ist gestartet!

“Für ein unverbautes Spreeufer für alle! Keine Luxuswohnbebauung und kein Hotelneubau am Alt-Treptower Spreeufer durch die Firma Agromex!” vom Bündnis “SPREEUFER FÜR ALLE” ist fertig und online.

Bitte unterschreiben und teilen unter: www.change.org/agromex

Bürgerbeteiligung_in_Treptow

20.4.13, 15 Uhr: Modellhafte Bürgerbeteiligung an der Stadtplanung in Alt-Treptow!

wieder soll ein Stück unseres Spreeufers zubetoniert werden … … und wieder mit hochpreisigen Luxus-Eigentumsappartements.

Die Firma AGROMEX plant am Alt-Treptower Spreeufer drei bis zu 110m hohe Hochhäuser mit 200 Luxus-Eigentumswohnungen und einem Hotel mit 200 Zimmern.

Zur Entwicklung dieses Gebietes wurden bis dato keinerlei „sich wesentlich unter-scheidenden Lösungen“ (Baugesetzbuch §3) präsentiert, die Politik versucht vielmehr, die AGROMEX-Planung möglichst geräuschfrei „durchzuwinken“.

Aus diesem Grund laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger recht herzlich zu einem Informellen Bürgerbeteiligungsverfahren ein, mit dem Ziel, viele neue Ideen zur Gestaltung der Freifläche am Spreeufer Fanny-Zobel-Str./ Martin-Hoffmann-Str. zu sammeln. Wir werden unseren ausgearbeiteten Entwurf „Naturnahes Ufer“ vorstellen und diskutieren. Eure und unsere Vorstellungen von einer bürgernahen Spreeufergestaltung wollen wir in das laufende Planungsverfahren einfließen lassen.

Wir treffen uns am 20.04.2013 um 15 Uhr in der Bekenntniskirche, Plesserstraße 3, 12435 Berlin.

Wir fordern unsere Partizipation an der Stadtentwicklung ein!

Ein Spreeufer für alle Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt und nicht für wenige Superreiche!

Der „Initiativkreis Mediaspree versenken!“ die „MieterInneninitiative Fanny-Zobel-Str. / Martin-Hoffmann-Str.“ und die Stadtteilinitiative „Karla Pappel“ – Kontakt über: Herta_Pappel@gmx.de

EAstside_mit-Bebauung_kl

Sonntag, 14.4.2013 um 14 Uhr erneut Kundgebung vor der East Side Gallery

Baustopp sofort! Moratorium jetzt!

Da der Senat offenbar nicht gewillt ist die Bebauung des Todesstreifens noch zu verhindern,

ruft das Bündniss “East Side Gallery retten!” für den kommenden Sonntag, den 14. April 2013 erneut zu einer Kundgebung an der East Side Gallery auf. Start ist um 14 Uhr. Ort: vor der Mühlenstr. 60.

Klaus Wowereit ist an der Vermeidung der Bebauung des Todesstreifens an der East Side Gallery offenbar nicht interessiert. Als Kultursenator und Bürgermeister hat er damit für uns versagt. Wenn es Chefsache ist, die Bebauung des Todesstreifens gegen 75% der Berliner Bevölkerung durchzusetzen (s. repräsentative Forsaumfrage der Berliner Zeitung) dann ist Klaus Wowereit unseres Erachtens nach für Berlin nicht mehr tragbar. (A100, Mauerpark, Tempelhof, Mietensteigerung, Humboldtforum, BER, Energie und Wassertisch, Wohnungsknappheit, Preiserhöhung der BVG,  ESG … – Irendwann ist auch das größte Fass mal voll!) Mediaspree versenken! fordert daher nun auch konsequenter Weise den sofortigen Rücktritt von Klaus Wowereit. Wir fordern die Neuwahl des Berliner Abgeordnetenhauses, zusammen mit der nächsten Bundestagswahl am 22. September 2013. Mediaspree versenken! fordert die Bundesregierung auf, sich umgehend für den vollständigen Erhalt der größten Open-Air Galerie und des Denkmals einzusetzen.

Übrigens: mittlerweile haben über 86.500 Menschen die Petition gegen die Bebauung des ehemaligen Todesstreifens unterchange.org/eastsidegallery unterzeichnet. Mehr >
KIEZ 2.0

Sorry an alle, die zu Kiez 2.0 mit Mediaspree versenken! letzten Sa. wollten!

Die Veranstaltung wurde sehr kurzfristig abgesagt. Dem Veranstalter wurde unter fadenscheinigen Begründungen die Veranstaltung untersagt. Leider! Vielleicht waren die vorgestellten Projekte ja zu aufregend für den Bezirk!?! Wird auf jeden Fall demnächst nachgeholt, versprochen!