Berlin

Tacheles_DEMO2_back

Tacheles-Demo für den Erhalt des Hauses am 07.05.2011

Die kreative Mitte Berlins muss erhalten bleiben. Das Tacheles ist mit seinem hohen Besucheraufkommen, wie der Rest der Berliner Kreativwirtschaft, ein Eckpfeiler unserer Stadt. Für die “Stadt der Kunst” – Berlin, sind die selbstverwalteten 30 Ateliers und Galerie- bzw. Theaterräume unverzichtbarer Ort der Produktion und Präsentation von zeitgenössischer Kunst. Die HSH-Nordbank, immerhin eine Landesbank und somit Teil unseres Gemeinwesens, ist Eigner und Verwerter zugleich. Nachdem der gastronomische Teil des Hauses mit: einer Million Euro heraus gekauft wurden, bleibt der künstlerische Teil des Hause erhalten.

Eben diese Künstler fordern nun: Das kleine Grundstück des Kunsthauses (nur ca. 1250m2 von über 23 000m2 Gesamtfläche) mittels Erbpacht in eine öffentliche Stiftung überführen – Tacheles sichern. Bisher wurde eine Mauer errichtet, die den Vorderen Hausteil von der Metallwerkstatt abtrennen sollte und das Wasser abgedreht. Die Mauer muß eingerissen und die Wasserversorgung im Haus wieder hergestellt werden.

Termin: 07.05.2011 / 14:00 – 21:00 Uhr Ort: Vor dem Kunsthaus Tacheles, Oranienburger Str. 54-56a

MEGASPREE schließt sich dem Aufruf an und hat schon vor Monaten den Bündnisfall ausgerufen. Zudem wird das Bündnis bei der Demo mit einem Infostand vertreten sein. Das Tacheles selbst wird sich an dem großen MEGASPREE-Sternmarsch beteiligen.

Mehr Infos: http://www.tacheles.de/ http://kritikdesign.blogspot.com/2011/04/brief-die-szenen.html